Regina W. aus Bremen: Ich besitze ein Miets­haus mit 25 Miet­parteien. Für meine Einkommensteuererklärung hat das Finanz­amt von mir die Vorlage sämtlicher Miet­verträge gefordert. Darf das Finanz­amt das verlangen?

Finanztest: Ja, das Finanz­amt hat sehr weit­gehende Rechte. Will es die Miet­verträge sehen, muss man sie vorlegen. In der Regel genügt eine Kopie der Verträge. Die Beamten prüfen in diesen Fällen zum Beispiel, ob eine Wohnung verbilligt über­lassen wird und ob Verträge mit Angehörigen dem Fremd­vergleich standhalten. Die Kosten der vermieteten Immobilie kann man nämlich nur dann in voller Höhe absetzen, wenn die vereinbarte Miete mindestens 66 Prozent der orts­üblichen Miete beträgt. Die umlage­fähigen Neben­kosten zählen bei dem Miet­preis­vergleich mit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.