Frage und Antwort Kredit richtig kündigen

18.10.2011

Frank A., Berlin: Ich habe vor neun Jahren für meinen Hausbau einen Kredit mit 15 Jahren Zinsbindung und 5,7 Prozent Zinsen aufgenommen. Ein Freund sagt mir, ich könne einfach nach zehn Jahren kündigen und auf ein günstigeres Darlehen umschulden. Geht das?

Finanztest: Ja, Sie müssen aber auf zwei Termine achten. Kredite mit mehr als zehn Jahren Zinsbindung können Sie laut Gesetz jederzeit kündigen, wenn seit dem „vollständigen Empfang“ der Darlehenssumme zehn Jahre vorbei sind. Es kommt nicht auf den Vertragsabschluss, sondern auf den Auszahlungstermin an. Hat die Bank den Kredit in Raten nach Baufortschritt ausgezahlt, zählt das Datum der letzten Teilauszahlung. Außerdem müssen Sie sechs Monate Kündigungsfrist einhalten.

Beispiel. Ein Kreditnehmer hat die letzte Teilauszahlung am 15. November 2001 erhalten. Er kann erstmals am 15. November 2011 zum 15. Mai 2012 kündigen. Dann muss er keine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen.

18.10.2011
  • Mehr zum Thema

    Vorfälligkeits­entschädigung Das darf die Bank verlangen (mit Rechner)

    - Kreditnehmer, die ihr Hypotheken­darlehen vorzeitig ablösen, müssen eine Vorfälligkeits­entschädigung zahlen. Hier können Sie berechnen, wie viel die Bank verlangen darf.

    Immobilien­finanzierung Schritt für Schritt zum Kredit

    - Mit einem güns­tigen Baukredit lassen sich leicht über 20 000 Euro Zinsen sparen. Dabei hilft unser monatlicher Zins­vergleich und eine kluge Anleitung in zwölf Schritten.

    Immobilien­kredite So kommen Sie ohne Vorfälligkeits­entschädigung aus dem Vertrag

    - Immer mehr Gerichte urteilen: Wegen Fehlern im Kredit­vertrag steht Banken keine Vorfälligkeits­entschädigung zu, wenn Kunden ihr Darlehen vorzeitig zurück­zahlen.