Frage und Antwort Meldung

Zweit- und Unterdepots gibts bei Direktbanken per Telefon oder Internet. Einige Fondsgesellschaften richten sie gleich automatisch ein.

Anne F., Karlsruhe: Wo bekomme ich ein kostenloses Zweitdepot, um ab 2009 meine alten Geldanlagen von den neuen zu trennen?

Finanztest: Kostenlose Depots und Zweitdepots ohne Bedingungen bieten die DAB-Bank, die Deutsche Bank Maxblue, die ING-Diba und die Sparda-Bank Hessen online an.

Die Fondsgesellschaft der Sparkassen, Deka, bietet für alle Käufe über das Deka-Depot ab dem 1. Januar ein kostenloses Unterdepot. Fondssparpläne mit regelmäßigem Lastschrifteinzug erhalten automatisch ein Unterdepot. Bei der DWS und der Union Investment gibt es das nur auf Antrag.

Mit einem Zweitdepot lassen sich nach Einführung der Abgeltungsteuer zum 1. Januar 2009 alte und neue Geldanlagen trennen. Das ist wichtig, um den Bestandsschutz für vor 2009 gekaufte Aktien und Fonds besser auszunutzen. Ihre Kursgewinne bleiben anders als die der später gekauften Wertpapiere steuerfrei.
Lägen alte und neue Anteile eines Fonds im selben Depot, ginge das ­Finanzamt bei Verkäufen davon aus, dass der Kunde ausgerechnet alte, steuerbefreite Anteile zuerst abstößt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 369 Nutzer finden das hilfreich.