Frage und Antwort Kostenlose Krankenversicherung trotz Bafög

21.10.2008

Karin S., Berlin: Meine Tochter studiert und bekommt in Zukunft knapp 400 Euro Bafög im Monat. Kann sie sich trotzdem noch kostenlos über meine Krankenkasse mitversichern?

Ja, die Bafög-Zahlung spielt keine Rolle, wenn die Krankenkasse prüft, ob die kostenlose Familienversicherung noch möglich ist.

Studenten können sich über die Eltern versichern, wenn ihr monatliches Einkommen bei derzeit maximal 355 Euro liegt. Zum Einkommen zählen zum Beispiel Zinsen oder Einnahmen aus einer selbstständigen Tätigkeit, nicht aber Bafög. Studenten mit einem Minijob ­dürfen sogar bis zu 400 Euro im Monat verdienen.

Bleibt Ihre Tochter unter den Grenz­werten, gilt bis zum 25. Geburtstag die Familienversicherung. Danach muss sie sich selbst versichern. Für die studentische Kranken- und Pflegeversicherung zahlt sie einen reduzierten Einheits­beitrag von derzeit knapp 60 Euro im Monat. Als Bafög-Empfängerin kann sie einen Zuschuss bekommen.

21.10.2008
  • Mehr zum Thema

    Zwischen Uni und Job Krankenkasse, Semesterti­cket, Bafög – das ist wichtig

    - In der Zeit zwischen Studium und Job gibt es einiges zu beachten. Wir beant­worten die wichtigsten Fragen zu Arbeits­losig­keit, Kranken­versicherung, Bafög und Kinder­geld.

    Gesetzliche Kranken­versicherung Wie viel Beitrag Selbst­ständige zahlen müssen

    - Die gesetzliche Kranken­versicherung kann für Selbst­ständige güns­tiger sein als eine private Police. Hier erfahren Sie, was der Schutz kostet und was Sie bei...

    Kranken­versicherung Zurück in die gesetzliche Kasse – so gehts

    - Die Beiträge in der privaten Kranken­versicherung steigen. Wer raus will, sollte rasch handeln. Wir erklären, wer in die gesetzliche Krankenkasse zurück­kehren kann und...