Frage und Antwort Kann ich die Kosten für den Lkw-Führerschein absetzen?

0

Robert S., Gießen: Mein Arbeitgeber will, dass ich neue Aufgaben übernehme und dafür den Lkw-Führerschein mache. Finanzieren muss ich die Fahrerlaubnis selbst. Muss das Finanzamt meine Kosten anerkennen?

Finanztest: Ja, unter bestimmten Bedingungen. Wenn Sie glaubhaft machen, dass Sie den Lkw-Führerschein aus rein beruflichen Gründen brauchen, können Sie Ihre Ausgaben über die Steuer­erklärung als Werbungskosten absetzen.

Lassen Sie den Arbeitgeber die beruf­liche Notwendigkeit bestätigen. Reichen Sie die Bestätigung mit der Rechnung von der Fahrschule und Ihrem Zahlungsbeleg beim Finanzamt ein. Wenn Ihre Werbungskosten insgesamt über 920 Euro im Jahr liegen, sparen Sie Steuern.

0

Mehr zum Thema

  • Dokumente aufbewahren Welche Fristen gelten – wie Sie Ordnung halten

    - Ist das wichtig? Kann das weg? Das fragen sich viele Menschen angesichts alter Unterlagen. Wir erklären, wie lange Sie Rechnungen, Verträge oder Auszüge aufheben sollten.

  • Frei­beträge beantragen Sofort mehr Geld

    - Ob Kosten für Arbeitsweg, Kitabeiträge oder Unterhalt – zusätzliche Frei­beträge für solche Ausgaben bringen Angestellten direkt mehr Netto.

  • Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.