Jörg K.: Darf mein neuer Telefonanbieter verlangen, dass ich die Rechnungen per Lastschrift zahle?

Finanztest: Ja, das darf er. Es müssen aber zwischen Zugang der Rechnung und Einzug des Geldes mindestens fünf Tage liegen, damit Sie die Rechnung prüfen können, urteilte der Bundesgerichtshof und verwies darauf, dass die Lastschrift den Firmen Kostenvorteile bietet (Az. III ZR 54/02).

Auch für Sie als Kunde hat eine Lastschrift Vorteile: Sie können ihr sechs Wochen widersprechen, ohne Gründe zu nennen – selbst wenn die Lastschrift korrekt war. Bei falschen oder unberechtigten Lastschriften geht das sogar 13 Monate lang. Die Bank muss das Geld dann zurückbuchen. Eine Überweisung hingegen ist meist schon am nächsten Tag unwiderruflich beim Empfänger.

Achtung: Die Rückholmöglichkeit gilt nur für Einzugsermächtigungen, nicht für Abbuchungsaufträge. Die Ermächtigung stellen Sie zum Beispiel Ihrem Telefonanbieter aus, einen Abbuchungsauftrag erteilen Sie Ihrer Bank. Vor allem unseriöse Firmen verlangen gern eine Abbuchungslastschrift an die Bank.

Dieser Artikel ist hilfreich. 241 Nutzer finden das hilfreich.