Ralf D. aus Lahr: Wenn ich meine Onlineeinkäufe mit der Kreditkarte bezahlen will, muss ich immer öfter eine zusätzliche Pass­wort­abfrage durch­laufen. Ich breche dann meist ab, weil ich unsicher bin. Trägt das Verfahren wirk­lich zu meiner Sicherheit bei?

Finanztest: Ja, das sogenannte 3-D-Secure-Verfahren schützt Sie besser vor dem Miss­brauch Ihrer Karte. Visa nennt das Verfahren Verified by Visa, bei Mastercard heißt es Mastercard Securecode.

Sie können sich bei Ihrem Karten­heraus­geber hierfür registrieren und ein Pass­wort erstellen. Das wird dann bei Kreditkartenzahlung im Internet zusätzlich zu den üblichen Karten­daten erfragt und verschlüsselt über­tragen. Da nur Sie dieses Pass­wort kennen, bietet das Verfahren zusätzliche Sicherheit, selbst wenn Betrüger bereits die anderen Karten­daten haben.

Falls Sie Opfer eines Karten­miss­brauchs werden, etwa weil Hacker das Pass­wort ausgespäht haben, müssen Sie nur zahlen, wenn Sie ein Verschulden trifft.

Tipp: Melden Sie uns gegen­teilige Erfahrungen unter kreditkartenmissbrauch@stiftung-warentest.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.