Herr­mann W., Duisburg: Der Bauspar­vertrag meines verstorbenen Vaters ist zugeteilt worden. Die Bausparkasse hat mir mitgeteilt, ich müsse als Erbe den Betrag umge­hend abrufen, weil ich sonst Wohnungs­bauprämien und Bonuszinsen verlieren würde. Stimmt das?

Finanztest: Nein. Sie müssen die Zuteilung nicht annehmen, sondern können den Vertrag fortsetzen. Nach dem Tod eines Bausparers geht sein Vertrag auf die Erben über. Alle Rechte aus dem Vertrag bleiben erhalten. Das gilt auch für den Fall, dass dem Bausparer Bonuszinsen zustehen, wenn er sich irgend­wann das Guthaben auszahlen lässt und auf das Bauspardarlehen verzichtet.

Die Wohnungs­bauprämien stehen Ihnen ebenfalls zu. Als Erbe dürfen Sie über das bis zum Tod Ihres Vaters ange­sammelte Bauspar­guthaben jeder­zeit verfügen, ohne die Förderung zu verlieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.