Michaela K., Hamburg: Die DAB-Bank hat mir für die Zusendung der jähr­lichen Steuer­bescheinigung die Portokosten berechnet. Als ich Einspruch erhoben habe, wurden sie mir erstattet. Sind die Portokosten nun erlaubt oder nicht?

Finanztest: Sie haben Glück gehabt, dass die DAB-Bank Ihnen das Geld erstattet hat. Das war reines Entgegen­kommen. Denn die DAB-Bank darf das Porto für eine per Post verschickte Steuer­bescheinigung von Ihnen verlangen. Das ist ein Ersatz ihrer Aufwendungen, sagt Markus Feck, Jurist der Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen.

Die Bank muss das Porto lediglich in ihrem Preis- und Leistungs­verzeichnis aufführen, sonst darf sie es nicht berechnen. Die Steuer­bescheinigung selbst muss kostenlos sein.

Wenn Sie auch noch eine Erträgnis­aufstellung anfordern, darf die Bank dafür aber zusätzlich zum Porto eine Extra­gebühr verlangen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 51 Nutzer finden das hilfreich.