Frage und Antwort 10 Euro beim Augen­arzt für die Bescheinigung der Sehstärke?

Klara M. aus Bonn: Weil ich im Internet eine Brille bestellen will, war ich zum Sehtest beim Augen­arzt. Für das Attest verlangte er 10 Euro. Muss ich das bezahlen?

Finanztest: Nein. Wenn sich Ihre Sehstärke verändert hat, muss der Arzt eine Brillen­ver­ordnung mit den neuen Dioptrien ausstellen. Das bezahlt Ihre Krankenkasse. Hat sich Ihre Sehstärke nicht verändert, ist eine Verordnung unnötig und Sie können eine neue Brille mit den alten Dioptrien bestellen. Wollen Sie trotzdem ein Attest, könnte man das als Zusatz­leistung sehen, für die der Arzt kassieren darf. Doch auch solche kleinen Bescheinigungen sind Kassen­leistungen, betont die Barmer Ersatz­kasse.

Tipp: Beschweren Sie sich bei der Kassen­ärzt­lichen Vereinigung oder der Ärztekammer. Gehen Sie zu einem Optiker, der mit Onlineshops koope­riert. Da erhalten Sie den Sehtest gratis. Weitere Informationen erhalten Sie in unserem aktuellen Optiker-Test.

Mehr zum Thema

  • Schwangerschaft Augen­probleme loswerden

    - Etwa jede sechste Schwangere laboriert an Augen­problemen wie trockenem Auge oder stärkerer Kurz­sichtig­keit. „Die meisten Beschwerden sind harmlos und bilden sich nach...

  • Augen­schutz Sonnenbrille gegen dauer­hafte Schäden

    - Starkes Sonnenlicht kann im Winter die Augen schädigen – und das nicht nur in den Bergen und bei Schnee. Auch im schnee­freien Flach­land reflektieren die UVA- und...

  • Privathaft­pflicht Versicherer muss für neue Brille zahlen

    - Nicht in jedem Fall gilt beim Ausgleich eines Haft­pflicht­schadens der Zeit­wert eines zerstörten Gegen­stands als Maßstab. Das zeigt ein Urteil des Land­gerichts Osnabrück.