Herbert Kipke aus Wetzlar:

Kann ich als Altersteilzeit-Beschäftigter von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

Finanztest: Nein. Normalerweise werden Arbeitnehmer zwar versicherungspflichtig, wenn ihr Einkommen unter die Versicherungspflichtgrenze (derzeit 3 862,50 Euro brutto im Monat) sinkt. Aber Altersteilzeitler, die das 55. Lebensjahr vollendet haben, dürfen bis auf wenige Ausnahmen von keiner gesetzlichen Krankenkasse mehr aufgenommen werden.

Sie müssen privat versichert bleiben, wenn Sie in den letzten fünf Jahren nicht irgendwann gesetzlich krankenversichert waren und mindestens 30 Monate dieser Zeit versicherungsfrei, von der Versicherungspflicht befreit oder als Selbstständiger nicht versicherungspflichtig gewesen sind.

Um Ihre Versicherungsbeiträge zu verringern, bleibt Ihnen als einziger Ausweg der Standardtarif der privaten Krankenversicherung. Er bietet ungefähr die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen und darf nicht mehr kosten als deren durchschnittlicher Höchstbeitrag, derzeit 483 Euro im Monat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 201 Nutzer finden das hilfreich.