Werner A., Cuxhaven:

Mein Riester-Vertrag sieht vor, dass ich mir bereits im Alter zwischen 60 und 65 Jahren mein Riester-Vermögen als Rente auszahlen lassen könnte. Darf man mir Arbeitslosengeld II verweigern, wenn ich die Unterstützung mit 60 beantrage, mir die Riester-Rente aber erst mit 65 auszahlen lassen möchte?

Finanztest: Nein. Die Bundesagentur für Arbeit kann Sie nicht zwingen, das Ersparte in einem Riester-Vertrag vor Erreichen Ihres Ruhestandsalters zu versilbern. Das gilt auch für die flexible Auszahlungsphase zwischen 60 und 65, wie sie oft in Riester-Verträgen vereinbart ist. Wenn Sie mit 60 arbeitslos sein sollten und ALG II beantragen, könnten Sie mit der Auszahlung der Riester-Rente bis 65 warten. Das haben die Bundesagentur für Arbeit und das Bundesarbeitsministerium Finanztest bestätigt.

Kurioserweise kann die Bundesagentur ­Arbeitslose, die nach 2008 58 Jahre alt werden, allerdings zwingen, ihre gesetzliche Rente – sogar gegen Abschläge – zu beantragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 316 Nutzer finden das hilfreich.