Ich habe gehört, dass bei der Kün­di­gung des Handyvertrags eine Gebühr für die Chipkarte abgebucht wird – stimmt das?

Das hängt vom Anbieter ab: Die Serviceprovider Talkline und Victorvox beispielsweise buchen mit der Endabrechnung eine Pfandgebühr zwischen rund 9 und 30 Euro für die Sim-Karte ab. Das Geld bekommt der Kunde zurück, wenn er die Karte innerhalb einer bestimmten Frist an den Anbieter schickt. Tut er das nicht oder ist die Karte verloren gegangen, wird das Geld einbehalten. Begründet wird dies damit, dass der Chip fachgerecht entsorgt und die persönlichen Daten der Kunden gelöscht werden. Die hohen Kosten, erklärt Talkline, sollen die Kunden motivieren, beim Recycling mitzumachen. Die Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone, O2 und E-Plus erheben keine Gebühr, der Kunde darf die Karte behalten.

Tipp:
Achten Sie bei Vertragsabschluss auf das Kleingedruckte in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder fragen Sie vorher konkret nach.

Dieser Artikel ist hilfreich. 263 Nutzer finden das hilfreich.