Stefan O., Berlin:

Ich bin schon lange Kunde bei der PSD Bank Berlin-Brandenburg und bekomme seit eh und je einen Dispokredit von drei Monatsnettogehältern. Als meine Kollegin – sie verdient genauso viel wie ich – im November 2003 dort ein Konto eröffnete, sollte sie für einen gleich hohen Dispo eine Gehaltsabtretung unterschreiben. Wie passt das zusammen?

Finanztest: Die PSD Bank Berlin-Brandenburg teilte uns auf Anfrage mit, dass sie seit 1. Oktober 2003 neue Richtlinien für die Vergabe von Dispokrediten hat. Für jeden Neukunden gilt nun, dass er einen Dispo bis 1 600 Euro bekommt, wenn er mindestens sechs Monate bei einem Arbeitgeber beschäftigt ist und mindestens 750 Euro netto verdient.

Das Dreifache des Nettoeinkommens, höchstens jedoch 10 000 Euro gibt es jetzt nur noch gegen eine Gehaltsabtretung. Die nimmt die Bank in Anspruch, wenn sie den Ausgleich des ausstehenden Betrags verlangt, der Kunde aber nicht ausgleichen kann. Nutzt der Kunde den Kredit wie mit der Bank vereinbart, passiert das nicht.

Einen Dispokredit in unbegrenzter Höhe bekommen die Kunden, die ein Sparguthaben in gleicher Höhe verpfänden. Es muss aber nicht bei der PSD Bank Berlin-Brandenburg angelegt sein.

Die Vergabe eines Dispokredits ist grundsätzlich eine Kannbestimmung. Kunden haben keinen Anspruch darauf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 336 Nutzer finden das hilfreich.