C. Bensch aus Dresden:

Unsere Tochter will im nächsten Jahr zum Studium in die USA. Bekommen wir dann für sie weiter Kindergeld?

Finanztest: Ja, wenn Ihre Tochter im Ausland studiert und die anderen Bedingungen erfüllt sind. Laut Dienstanweisung der Familienkassen Punkt 63.6.1, Absatz 2, gibt es das Kindergeld auch, wenn das Kind wegen einer zeitlich befristeten Schul- oder Berufsausbildung (auch als Au-pair bei Sprachausbildung) im Ausland ist.

Jedoch sieht der Bundesfinanzhof das etwas enger, wenn das Auslandsstudium länger als ein Jahr dauert (Az. VI R 107/99). Dann, so die obersten Finanzrichter, sei genauer zu prüfen, ob das Kind in Deutschland noch über einen Wohnsitz verfügt. Hat es lediglich ein Zimmer in der Wohnung der Eltern, sollte es nicht nur besuchsweise zwei bis drei Wochen im Jahr bei den Eltern sein, sondern auch während der ausbildungsfreien Zeit dort wohnen. Eine genaue zeitliche Grenze hat der Bundesfinanzhof nicht festgelegt.

Anders ist es, wenn Kinder eine Ausbildung in einem Land der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums absolvieren. Dann zählen sie als „Inlandskinder“, egal wie lange sie dort studieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 475 Nutzer finden das hilfreich.