Doerte B., Köln:

Ich lebe mit meinem Partner unverheiratet zusammen. Mein Partner ist privat krankenversichert, ich gesetzlich. Unser zweijähriger Sohn ist seit seiner Geburt beitragsfrei bei mir mitversichert. Als ich unser vor kurzem geborenes zweites Baby ebenfalls bei meiner Krankenkasse anmelden wollte, behauptete diese, beide Kinder müssten kostenpflichtig privat versichert werden, oder ich müsste für zwei Jahre Beiträge für unseren Sohn an die gesetzliche Kasse nachzahlen. Stimmt das?

Finanztest: Nein. Ihre Kinder können weiterhin beitragsfrei in Ihrer gesetzlichen Krankenkasse mitversichert bleiben, solange Sie und Ihr Partner unverheiratet sind. Der Zwang, eigene Verträge für die Kinder abzuschließen, gilt nur für Ehepaare. Verdient der privat versicherte Ehepartner mehr als der gesetzlich versicherte und liegt sein Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze (3 862,50 Euro brutto im Monat), müssen die gemeinsamen Kinder entweder privat oder freiwillig gesetzlich versichert werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 362 Nutzer finden das hilfreich.