Brigitte Salamander, Hagen:
Wann muss mein Arbeitgeber meine Betriebsrente erhöhen?

Finanztest: Ihr Arbeitgeber muss Ihre Rente entweder alle drei Jahre so stark erhöhen, dass die Inflation in diesem Zeitraum ausgeglichen ist. Oder er verpflichtet sich, die Leistungen jedes Jahr um mindestens 1 Prozent anzuheben. Dies regelt das Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersvorsorge. Allerdings kommt der Arbeitgeber um eine Erhöhung herum, wenn die wirtschaftliche Lage der Firma nicht zulässt, dass die Betriebsrenten erhöht werden. Er muss jedoch seinen Betriebsrentnern schriftlich erklären, warum die Lage des Unternehmens so schlecht ist, dass er die Renten nicht erhöhen kann.

Der Arbeitgeber muss die Betriebsrentner ferner darauf hinweisen, dass sie gegen die Nichterhöhung ihrer Renten innerhalb von drei Monaten Widerspruch erheben können. Versäumen die Betriebsrentner diese Frist, haben sie keine weitere Handhabe. Wenn der Arbeitgeber auf den Widerspruch nicht reagiert oder wenn er überhaupt keine Mitteilung verschickt, sondern die Renten einfach stillschweigend gar nicht oder nur unzureichend erhöht hat, kann der Arbeitnehmer klagen, und zwar noch bis zu sechs Jahre nach der unterbliebenen Rentenerhöhung.

Tipp: Unterstützung bietet der Bundesverband der Betriebsrentner: www.bvb-betriebsrenten.de oder Telefon 06 11/30 13 67.

Dieser Artikel ist hilfreich. 244 Nutzer finden das hilfreich.