Jochen W., Marburg:

Ich überweise Geld immer per Computer über das Onlinebankingsystem meiner Bank. Beim Eintippen einer Überweisung habe ich neulich die falsche Kontonummer eingegeben. Nun ist das Geld auf einem falschen Konto. Wie bekomme ich das Geld zurück?

Finanztest: Von Ihrer Hausbank bekommen Sie das Geld jedenfalls nicht. Die Bank haftet nicht für Tippfehler der Onlinekunden, weil sie anders als bei Überweisungsformularen nicht verpflichtet ist, die Identität von Name und Kontonummer zu überprüfen.

Sie können das Geld aber vom falschen Empfänger zurückverlangen. Das Problem ist, dass Sie nur die Bankleitzahl der Empfängerbank und die Kontonummer haben. Welche Person wirklich das Geld bekommen hat, wissen Sie zunächst nicht. Sie sollten deshalb die Empfängerbank anschreiben und den Namen des Kontoinhabers verlangen.

Wegen des Bankgeheimnisses wird die Bank Ihnen die Adresse des Geldempfängers nur dann geben, wenn Sie plausibel schildern, dass es sich wirklich um eine fehlerhafte Überweisung handelt. Leider bringen Ihnen Namen und Adresse des Empfängers nichts, wenn er sich als armer Schlucker entpuppt und das Geld nicht mehr zurückzahlen kann.

Tipp: Nutzen Sie bei hohen Überweisungsbeträgen besser die Formulare aus Papier.

Dieser Artikel ist hilfreich. 436 Nutzer finden das hilfreich.