Eckehard S., Aschaffenburg:

Warum ist der Effektivzins von Krediten stets ­höher als der Nominalzins, selbst wenn die Bank keine Gebühren verlangt?

Finanztest: Banken buchen die Kreditzinsen nicht am Ende eines Laufzeitjahres vom Kreditkonto ab, sondern entsprechend der Ratenzahlung monatlich oder vierteljährlich. Durch diese Vorauszahlung der Zinsen wird der Kredit effektiv teurer. Sind die Zinsen zum Beispiel immer am Ende eines Monats fällig, wird aus einem Nominalzins von 5,00 Prozent ein effektiver Jahreszins von 5,12 Prozent.

Der Effektivzins berücksichtigt außerdem eine verzögerte Tilgungsanrechnung: Obwohl der Kunde monatliche Raten zahlt, ziehen manche Banken die darin enthaltene Tilgung erst am Ende des Quartals oder am Jahresende von der Schuld ab. Dadurch zahlt der Kreditnehmer Zinsen auf eine Teilsumme, die er schon getilgt hat. Verrechnet die Bank die Tilgung am Quartalsende, steigt der Effektivzins bei 3 Prozent Tilgung im Beispiel von 5,12 auf 5,16 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 484 Nutzer finden das hilfreich.