Frage + Antwort Ausgaben für Yoga-Fortbildung als Werbungskosten

Kathrin M. aus Stuttgart

Ich bin Lehrerin und möchte an unserer Schule Yoga als Arbeitsgemeinschaft anbieten. Kann ich meine Aufwendungen für die Fortbildungen als Werbungskosten absetzen?

Finanztest: Ja. Allerdings ist entscheidend, welche Art von Lehrgang Sie besuchen. Wenn Sie sich zur Yogalehrerin ausbilden lassen und anschließend unterrichten, können Sie die ­Kosten geltend machen. Ausgaben für normale Yogakurse muss das Finanzamt jedoch nicht als Werbungskosten berücksichtigen.

Um die Aufwendungen für eine Fortbildung absetzen zu können, sollten Sie deutlich machen können, dass Sie den Kurs aus rein beruflichen und nicht aus privaten Gründen besuchen.

Das hat der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil noch einmal hervorgehoben. Er ­entschied, dass ein Sportlehrer die Kosten für einen Snowboard-Lehrgang absetzen kann (Az. VI R 61/02). Es bestehe ein konkreter Zusammenhang zwischen der Fortbildung „Snowboardfahren im Schulsport“ und der beruflichen Tätigkeit des Lehrers, der die Wintersport-Arbeitsgemeinschaft seiner Schule leitet.

Mehr zum Thema

  • Werbungs­kosten Das können Arbeitnehmer für den Job absetzen

    - Von Arbeits­mitteln bis Home­office-Pauschale: Wer mehr als 1 000 Euro Werbungs­kosten pro Jahr hat, kann sich zu viel gezahlte Steuern mit der Steuererklärung zurück­holen.

  • Steuerfreie Extras Mehr Gehalt? Lieber Handy, Jobti­cket oder Yoga!

    - Mehr Brutto, ein Bonus oder eine Sonderzahlung – Steuern und Sozial­abgaben fressen die schönen Belohnungen vom Chef gleich wieder auf. Der Blick auf die...

  • Bildungs­kosten und Steuern Stipendium darf nur zum Teil den Abzug kürzen

    - Wer eine Erst­ausbildung abge­schlossen hat und später studiert, kann die Studien­kosten als Werbungs­kosten absetzen. Erhält derjenige ein Stipendium, kann das...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.