Klaus A. aus Düsseldorf:

Ab Frühjahr arbeite ich in Frankreich. Bekomme ich auch als Arbeitnehmer im Ausland die Arbeitnehmersparzulage für vermögenswirksame Leistungen (VL)?

Finanztest: Ja, wenn Ihr deutscher Arbeitgeber Sie ins Ausland entsandt hat oder Sie zum Beispiel bei einer Botschaft der Bundesrepublik beschäftigt sind. Für den begünstigten Arbeitnehmer oder Azubi muss das deutsche Arbeitsrecht gelten. Das ist Voraussetzung für die Arbeitnehmersparzulage nach dem Fünften Vermögensbildungsgesetz. Sollten Sie als Grenzgänger bei einer französischen Firma arbeiten, können Sie auch die Arbeitnehmersparzulage erhalten: Wenn Sie Ihre Wohnung in Deutschland behalten und Ihr Lebensmittelpunkt dort bleibt , haben Sie laut Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen darauf Anspruch (IV B 6 - S 2432 - 2/97). Ausnahmsweise muss der Arbeitgeber das Geld nicht direkt von Ihrem Gehalt in einen VL-Vertrag überweisen. Er kann auch Sie mit der Überweisung oder Einzahlung in seinem Namen beauftragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 467 Nutzer finden das hilfreich.