Fotoapparate verkaufen sich so gut wie nie: Die Presseagentur AP prognostiziert 9 Millionen verkaufte Kameras für 2008. Vor zehn Jahren waren es noch 4 Millionen. Auch die Zahl der privat oder im Laden ausgedruckten Digitalfotos steigt.

Große Chips für bessere Bilder: Die Leitmesse der Fotobranche „Photokina“ zeigte im September kompakte Kameras mit Wechselobjektiven nach dem „Micro Four Thirds“-Standard. Auch bei Kompaktkameras wächst die Sensorgröße, um trotz immenser Pixelzahlen noch achtbare Qualität bei wenig Licht zu sichern.

HD-Videos mit der Digitalkamera: Immer mehr Digitalkameras, auch die Spiegelreflexkameras Canon 5D MarkII und Nikon D90, nehmen hoch­aufgelöste HD-Videos mit mindestens 1280 x 720 Bildpunkten auf und geben sie über die digitale HDMI-Schnittstelle auf einem Flachfernseher wieder.

Fotobücher attraktiver: Im Trend ist dickeres und steiferes Papier wie auch der randlose Druck für doppelseitige Fotos. Mittlerweile sind auch Fotobücher zum Selberdrucken im Handel. Aber da müssen die Tintenkosten beachtet werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 140 Nutzer finden das hilfreich.