Fototipp Meldung

„Wenn Deine Bilder nicht gut genug sind, dann warst Du nicht nah genug dran.“ Der berühmte Fotograf Robert Capa hatte noch kein Zoomobjektiv, mit dem er das Fotomotiv „heranholen“ konnte, ohne selbst einen Schritt zu tun.

Heute haben Fotografen mehrere Möglichkeiten, ein Motiv zu vergrößern. Das Vergrößern des Bildausschnitts mit einer Bildbearbeitungssoftware ist nur die drittbeste Variante. Zwar bieten die meisten modernen Kameras Pixelzahlen, die Vergrößerungen locker zulassen. Doch das Vergrößern verstärkt auch alle Bildfehler wie leichte (unvermeidbare) Unschärfen, Farbsäume durchs Objektiv oder Fehler durch die Bildverarbeitung in der Kamera. Auch das simple Heranzoomen mit einem Megazoom, wie Kompaktkameras ihn heute oft bieten, ist nur die zweitbeste Möglichkeit. Ein bisschen Capa sollte noch sein: Richtig gute Fotos entstehen durch gute Technik und intelligente Standortwahl. Auch heute lohnt es, seinem Motiv möglichst nahe zu sein – sofern das ohne Gefahren möglich ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 419 Nutzer finden das hilfreich.