Fototipp Meldung

Spaziergang durch den verschneiten Wald, Kinder unterm Weihnachtsbaum, Feuerwerk zu Silvester – selten werden so viele Fotos geschossen wie zu diesen Gelegenheiten. Bei trübem Wetter sollte die Empfindlichkeit der Kamera für verwacklungsfreie Bilder nicht hoch gestellt werden. Das führt sonst zu einem un­an­sehn­lichen Rauschen. Besser ist es, ein Stativ zu benutzen oder die Kamera aufzulegen. Bei Kerzenlicht erzielt der Fotograf eine angenehme Lichtstimmung, wenn er den Blitz ausschaltet. Zum Aufhellen empfiehlt sich – so noch vorhanden – eine Glühlampe. Die sorgt für rötliches Licht. Wer die Aufnahmen perfektionieren möchte, probiert vorher aus, welcher Weißabgleich die besten Farben bringt. Viele Kameras bieten sogar einen speziellen Weißabgleich für Kerzenlicht. Für das Feuerwerk gehört die Kamera auf ein Stativ. Wegen des Bildrauschens sollte auch hier die Iso-Zahl niedrig sein. Wer kann, nutzt manuelle Einstellungen, Dauerbelichtung und Fernbedienung. Für die Belichtung empfehlen sich 5 bis 20 Sekunden. Fernbedienung oder Selbstauslöser beugen Verwacklern vor.

Dieser Artikel ist hilfreich. 480 Nutzer finden das hilfreich.