Hand hoch. Eine Hand über der Linse schützt vor Streulicht.

Über­strahlte Gesichter, Farb­schleier, Kugel-Arte­fakte – all das sind typische Effekte von Streulicht. Kameras lassen sich mit Streulicht­blenden dagegen wappnen. Smartphones hingegen sind ungewolltem Licht meist schutz­los ausgeliefert. Was tun?

Hand hilft

Handy-Fotografen können Gegen- oder Seiten­licht beim Knipsen aber per Hand abblocken. Da zumeist die Sonne das Problem ist, hilft es im Normalfall, eine Hand knapp über die Linse des Smartphones zu halten. Kommt das störende Licht aus einer anderen Richtung, wird die Hand einfach unter oder neben die Linse platziert. Auf dem Handy-Display kann der Fotograf kontrollieren, wie sich die Abschattung auf das Bild auswirkt.

Tipp: Wie Smartphone-Kameras gegen „richtige“ Kameras abschneiden, zeigt unser Schnell­test Kameras im Vergleich. Und hier gehts direkt zu unseren Test­daten­banken für Digitalkameras und Smartphones.

Dieser Artikel ist hilfreich. 14 Nutzer finden das hilfreich.