Fototipp So gelingen Fotos in der goldenen Stunde

Fototipp - So gelingen Fotos in der goldenen Stunde
Goldene Stunde. Am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, beginnt sie etwa in Berlin um 4.05 Uhr und endet um 5.32 Uhr. © plainpicture / Monika Böhm

Das weiche Licht in der Zeit um Sonnen­aufgang und Sonnen­untergang ermöglicht romantische Naturfotos: Sie wirken golden über­haucht. Wann genau Fotografen derart verträumte Bilder einfangen können, variiert mit dem Sonnen­stand übers Jahr. Wir sagen, worauf Sie beim Knipsen achten müssen.

Schöne Effekte für Naturfotos und Land­schafts­aufnahmen

Das spezielle Licht ohne starke Schatten sorgt besonders bei Land­schafts­aufnahmen für Flair. Wer zur goldenen Stunde Nebel­schwaden weich ablichten will, sollte eine längere Belichtungs­zeit an der Kamera wählen. Nebel dämpft das Tages­licht, daher korrigieren Fotografen die Belichtung am besten nach oben. Objekte lassen sich einfacher scharf abbilden, wenn manuell fokussiert wird, da der Auto­fokus im Nebel Probleme hat, scharf zu stellen.

Tipp: Ob klein und kompakt oder Systemkamera mit Objektiv: Die passende Kamera genau für Ihren Bedarf zeigt unser großer Kamera-Vergleich. Wie Sie mit Systemkameras tolle Bild­effekte erzielen, lesen Sie in unserem Special Fotografieren mit Systemkameras.

Mehr zum Thema

  • Fotografieren mit Systemkameras Wie tolle Bild­effekte gelingen

    - Wer das erste Mal eine hoch­wertige Kamera in der Hand hält, ist schnell über­fordert. Auto­matik­programme helfen, bringen aber nicht immer den gewünschten Bild­effekt....

  • Fototipp Der fotogra­fische Reiz von Sauwetter

    - Schlechtes Wetter – schlechte Fotos? Im Gegen­teil: Regenfotos können faszinierend wirken. Hier sind die Tipps unserer Foto­experten für stimmungs­volle Regenfotos.

  • Fotografie Kleine Helfer in der Kamera richtig nutzen

    - Ein schiefer Horizont oder ein überbelichteter Himmel können ein Foto ruinieren. Moderne Kameras helfen, das zu verhindern – mit Assistenten im elektronischen Sucher­bild...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.