Fototipp Meldung

Gegen­licht. Es lässt sich mit einer einfachen Hand­bewegung ausgleichen.

Für schöne Bilder brauchen Smartphone-Fotografen vor allem eines: viel Licht.

Wenn Sie die Wahl haben, knipsen Sie draußen bei Tages­licht. Die Licht­quelle sollte sich seitlich vom Motiv befinden, bei frontalem Licht­einfall flachen Konturen ab, das Motiv verliert an räumlicher Wirkung. Vermeiden Sie Gegen­licht. Falls das nicht geht: Legen Sie Ihre flache Hand auf die Oberkante des Handys, um die Kamera abzu­schirmen. So verhindern Sie Streulicht. Auf etlichen Android-Handys wie denen von Samsung lässt sich die Licht­empfindlich­keit (Iso) manuell regeln. Bei schlechtem Licht wählen Sie eine nied­rige Iso-Zahl, um das Bild länger zu belichten. Damit das Foto dann nicht verwackelt, halten Sie das Telefon beidhändig und stützen die Ellenbogen auf einer festen Unterlage ab. Den Blitz sollten Sie auch in Innenräumen eher ausschalten. Ohne ihn wird eine Szene gleich­mäßiger ausgeleuchtet und wirkt natürlicher, häss­liche Schlagschatten erübrigen sich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.