Fototipp Meldung

Ein atemberaubendes Alpenpanorama – so ein großartiges Bild bleibt in Erinnerung. Bei den Daheimgebliebenen kann ein gutes Foto nachhaltig Eindruck machen. Gut ist ein solches Foto aber erst, wenn es vom Vordergrund bis zur letzten Bergkette alles gestochen scharf abbildet. Gute Kompakt- und Bridgekameras machen das meist von allein. Mit manuellen Einstellungen kann aber auch nachge­holfen werden, wenn unter den Motivprogrammen das Landschaftsprogramm oder „große Tiefenschärfe“ gewählt wird. Oder der Fotograf stellt eine möglichst hohe Blendenzahl ein, bei Kompaktkameras wenn es geht über Blende 11. Bei Systemkameras mit Wechselobjektiven wie Spiegelreflexkameras ist die manuelle Nachhilfe sogar erforderlich. Speziell bei längeren Telebrennweiten sorgt erst das Schließen der Blende für einen großen Schärfebereich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 130 Nutzer finden das hilfreich.