Fototipp Meldung

Oft sollen kleine Gegenstände als hübsches Fotomotiv oder schlicht zur Dokumentation aufgenommen werden. Doch insbesondere bei Nahaufnahmen ist es wichtig, das Fotomotiv ins rechte Licht zu rücken. Am besten eignet sich dafür ein „weiches“ Licht ohne krasse Schatten. Damit scheidet der Kamerablitz mit seinen Schlagschatten als Lichtquelle aus. Auch Sonnenlicht macht zu starke Kontraste. Der „Weichspüler“ für hartes Licht ist das Lichtzelt. Das ist ein kleines Zelt aus weißem Stoff oder in der Edelvariante aus weißem Plexiglas. Es wird um das Fotomotiv herum aufgebaut und verteilt das Licht. Durch die Zeltöffnung an der Vorderseite wird fotografiert. Lichtzelte gibt es im Fachhandel von einigen Anbietern wie Kaiser, Hama oder Walimex für 30 bis 50 Euro zu kaufen.

Tipp: Schneiden sie aus einem stabilen Pappkarton möglichst große Öffnungen aus Front, den drei Seiten und der Oberseite und bekleben alle Öffnungen bis auf die Front mit weißem Stoff. Schon haben Sie Ihr eigenes Lichtzelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 501 Nutzer finden das hilfreich.