Fototipp LED-Leuchten rücken Porträts ins rechte Licht

0
Fototipp - LED-Leuchten rücken Porträts ins rechte Licht
Erleuchtet. Mini-Scheinwerfer spenden Studiolicht. © Stiftung Warentest / Daniel Coenen

Ob Video­konferenz oder Selfies zu Hause: Fehlt gutes Licht, wirken die Bilder oft grau, verwaschen und ohne Ausdrucks­kraft. Mit einer LED-Video- oder Foto­leuchte lassen sich Porträts dagegen professionell ausleuchten.

Leicht in der Hand­habung

Die akku­betriebenen Mini-Scheinwerfer sind auch für Einsteiger leicht zu hand­haben: Sie lassen sich stufen­weise regeln, und der Effekt zeigt sich – anders als beim Einsatz von Blitzlicht – direkt auf dem Display der Kamera.

Mehr Privatsphäre auch ohne Filter

Fototipp - LED-Leuchten rücken Porträts ins rechte Licht
© Stiftung Warentest / Daniel Coenen

Weiterer Vorteil, zum Beispiel bei Video­konferenzen im Home­office: Ist das Gesicht gut ausgeleuchtet, wirkt das wie ein Weichzeichner für den Hintergrund, so ist auch ohne Filter mehr Privatsphäre möglich. Die Geräte kosten zwischen 30 und 200 Euro. Profitipp: Wer mehrere Leuchten einsetzt, erzeugt besonders ausgefeilte Licht­effekte.

0

Mehr zum Thema

  • Apps zur Bild­bearbeitung im Test Zu schön, um wahr zu sein

    - Schattig, schief und lang­weilig: So sieht manches Smartphone-Foto aus. Bild­bearbeitungs-Apps helfen. Eine ist im Test deutlich besser als die ab Werk vorinstallierten.

  • Drucker im Test Finden Sie den perfekten Drucker

    - Tinten­strahl­drucker und Laser­drucker, mit oder ohne Scan-, Kopier- und Fax-Funk­tion: Der Drucker-Test zeigt deutliche Unterschiede in Qualität und Folge­kosten.

  • Nach­haltige Weih­nachten Sieben Tipps für mehr Nach­haltig­keit in der Weihnachts­zeit

    - Alle Jahre wieder setzt erst der Kauf­rausch ein, später türmen sich die Müll­berge. Sieben Tipps, wie Sie die Weihnachts­zeit etwas nach­haltiger gestalten können.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.