Fototipp Meldung

Viele Fotos von Digitalkameras wandern in den virtuellen Papierkorb, weil sie unscharf sind oder der Bildausschnitt nicht stimmt. Meist arbeitet die automatische Scharfstellung der Kamera zu träge. Abhilfe schafft ein Trick: Wenn Ihre Kamera manuell scharf gestellt werden kann, schalten Sie den „Autofokus“ ab und stellen die Kamera von Hand auf etwa zwei Meter ein. Dann löst die Kamera ohne das zeitraubende, fehlerträchtige Fokussieren postwendend aus. So belichtete Bilder sind ab etwa einem Meter Distanz bis unendlich hinreichend scharf.

Tipp: Bevorzugen Sie dabei die Weitwinkelstellung des Zoomobjektivs. Denn je größer die eingestellte Brennweite ist, desto eher werden Unschärfen im Nahbereich und in der Ferne sichtbar.

Dieser Artikel ist hilfreich. 124 Nutzer finden das hilfreich.