Fototipp Meldung

Heller belichten. Dann geraten Natur­aufnahmen im Dunst nicht zu dunkel.

Nebel am Morgen, satte Farben den ganzen Tag – der Herbst bietet reizvolle Fotomotive. So gelingen die Bilder:

  • Die Sonne ist zaghaft? Macht nichts – Natur­ansichten im Dunst wirken besonders ausgewogen. Damit sie nicht zu dunkel werden, sollten Sie sie um eine halbe bis ganze Stufe heller belichten.
  • Das filigrane Spinnennetz im Morgen­tau wirkt nicht so recht im Bild? Wählen Sie eine kleine Blendenzahl. Sie ergibt eine geringe Schärfentiefe, das Spinnennetz hebt sich plastisch vom Hintergrund ab. Gegen­licht und Nahdistanz machen solche Fotos zu Hingu­ckern.
  • Das Laub leuchtet herbst­lich orange? Bei solch uniform farbigen Motiven schalten Sie den Weiß­abgleich von Auto­matik auf „Lampenlicht“. Sonst kann das Laub einen Blau­stich bekommen.
  • Heute regnet es? Fangen Sie doch mal mit einer kurzen Belichtungs­zeit einzelne Tropfen ein. Vorsicht: Blitzlicht kann den Eindruck verderben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.