Fototipp Meldung

„Wenn das Foto nicht gut genug ist, bist du nicht nah genug dran.“ Wer sich diesen Satz des amerikanischen Fotoreporters Robert Capa zu Herzen nimmt, wird sich früher oder später an Detailfotos kleiner Objekte wagen. Dankbare Motive sind Blüten von Frühjahrsblumen. Detail­aufnahmen, auch Makroaufnahmen genannt, zeigen einen einzigartigen Farben- und Formenreichtum. Mehr als jede zweite Digitalkamera, die im aktuellen Test vertreten ist, gestattet Nahaufnahmen (siehe „Kleinste Aufnahmefläche unter 10 Quadratzentimetern“ in der Tabelle unseres aktuellen Tests von Digitalkameras). Die Verwacklungsgefahr bei Nahaufnahmen ist groß. So bietet sich ein Stativ oder wenigstens eine feste Auflagefläche für die Kamera an. Wer die Fokussierung von Hand einstellt, kann sich die Stellen aussuchen, die im Bild scharfgestellt sein sollen. Und wer an der Kamera eine kleine Blendenöffnung einstellt (große Blendenzahl), erweitert den Tiefenschärfebereich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 512 Nutzer finden das hilfreich.