Fototipp Meldung

Frei­stellen heißt, das Motiv vom Hintergrund abzu­heben. Beispiel Porträts: Im Foto­studio helfen dezent gemusterte oder einfarbige Hintergründe, das Gesicht zu betonen. Frei­stellen klappt aber über­all – auch ohne teures Zubehör.

Hintergrund beachten. Einen ruhigen Hintergrund bieten beispiels­weise der blaue Himmel oder eine Wand. Prüfen Sie vor dem Auslösen den Bild­ausschnitt: Oft genügt ein Schritt zur Seite oder Sie fotografieren aus der Hocke, um das Motiv zurecht­zurücken.

Schärfentiefe einsetzen. Im Gewusel beispiels­weise eines orienta­lischen Basars stört der kunter­bunte Hintergrund weniger, wenn er unscharf abge­bildet wird. Diese Unschärfe erreicht der Fotograf, wenn er mit großer Blenden­öffnung und mit großer Brenn­weite arbeitet. Unter den ab Seite 46 vorgestellten Kompakt­kameras sind etliche recht licht­stark (Blendenzahl 2,5 bis 2,8), und sie bieten ordentlich Tele­brenn­weite.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.