Fototipp Meldung

Fußball, Rudern, Tischtennis, Turnen – es gibt kaum eine bessere Gelegenheit, den Nachwuchs gelungen ins Bild zu setzen, als bei einem sportlichen Wettkampf. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt, die Kamera auszulösen? In der Sportfotografie gibt es die Faustregel: Emotion ist wichtiger als Aktion. Und es stimmt: Fotos von jubelnden Jungs nach einem gelungenen Torschuss oder die traurigen Gesichter nach einem verlorenen Spiel bleiben besser in Erinnerung als das beste Bild vom Torschuss. Der gute Fotograf verknüpft die Emotion mit der Aktion, wenn er zum Beispiel die Konzentration vor einem Aufschlag beim Tennis einfängt oder das angestrengt verzerrte Gesicht eines Läufers beim Endspurt. Wenn zudem ungewöhnliche Blickwinkel oder Lichtsituationen genutzt werden, entstehen Fotos, die aus der Masse an Schnappschüssen qualitativ herausragen. Tipps zur Fototechnik bei Sportfotos gibt es im nächsten Heft.

Dieser Artikel ist hilfreich. 156 Nutzer finden das hilfreich.