Fototipp Meldung

Deutlich über­strahlt (links). Rechts die manuell korrigierte Belichtung.

Ein sonniger Strandtag mit gleißenden Reflexen auf dem Wasser, eine Nachts­timmung im Kerzenschimmer, von Sonne durch­flutete Kirchen­fenster: Extreme Licht­situationen können die Belichtungs­automatik über­fordern. Dann muss der Fotograf die Belichtung von Hand korrigieren. Eine wichtige Orientierung bietet dabei das Live-Histogramm: Auf das Kamera­display oder in den elektronischen Sucher einge­blendet, zeigt die Grafik die Verteilung der Helligkeits­werte im Bild. Bei einem eher dunklen Bild liegt der Höhe­punkt des Graphen weiter links, bei einem hellen weiter rechts. Korrekturbedarf besteht, wenn das Histogramm links oder rechts „aneckt“: Dann saufen dunkle Bild­teile ab oder helle über­strahlen – Bild­details gehen verloren. In Ausnahme­fällen kann das ein erwünschtes Stil­mittel sein. Meist jedoch sollte der Fotograf in solchen Fällen die Belichtungs­korrektur seiner Kamera in Richtung + oder – verschieben, bis das Histogramm und damit die Helligkeits­verteilung im Bild ausgewogener ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.