Fototipp Colorkey Meldung

Ein Farbtupfer in einem Schwarz-Weiß-Bild zieht Blicke magisch an.

Schwarz-Weiß-Bilder gelten als besonders künstlerisch. Schon das Fehlen von Farbe an sich zieht in der bunten Bilderflut Blicke an. Die Steigerung gelingt mit „Colorkey“: Colorkey bedeutet, dass in einem Schwarz-Weiß-Bild bestimmte Bildteile durch Farbe besonders hervorgehoben werden – mit einem Programm zur Bildbearbeitung. Dann können wie bei der Katze zum Beispiel die Augen in natürlicher Farbe leuchten. Solche Farbakzente inmitten eines Schwarz-Weiß-Bildes ziehen den Blick des Betrachters magisch an.

  • Schritt 1: Markieren Sie im Bearbeitungsprogramm mit dem „Lasso“ oder einem ähnli­chen Werkzeug den Bereich, der farbig bleiben soll.
  • Schritt 2: Dann die Markierung (hier: die Katzenaugen) umkehren. Dadurch wirken Bearbeitungsschritte nicht mehr auf die Bildteile, die farbig bleiben sollen, sondern auf den Rest des Bildes.
  • Schritt 3: Diesem restlichen Bild wird nun die Farbe (Sättigung) entzogen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, beispielsweise über das Menü „Farbton und Sättigung“, den „Kanalmixer“ oder auch das „Schwarz-Weiß-Werkzeug“.

Tipp: Wer im Bildbearbeitungsprogramm mit „Masken“ arbeiten kann, hat bald auch die aufmerksamkeitheischende Technik Colorkey im Griff – und kann sich von einer Katze so durchdringend anblicken lassen wie hier.

Dieser Artikel ist hilfreich. 423 Nutzer finden das hilfreich.