Wenn Sie ein Motiv mit fotogra­fischen Mitteln einrahmen, können Sie dessen Wirkung deutlich verstärken. Populäre Beispiele für diese Art der Bild­gestaltung sind Fenster, Türen und Torbögen. Aber auch ein Loch in einer Mauer, ein Blätterdach, eine Fels­spalte oder Schatten können ein geeigneter Rahmen sein. Der muss nicht immer im Vordergrund stehen, im Hintergrund gehts auch. So kann zum Beispiel eine Lücke in einer Wolken­decke den Rahmen für einen Baum im Vordergrund bilden. Experimentieren Sie mit der Schärfentiefe. Ein Rahmen kann die Wirkung des Fotos sowohl durch Schärfe als auch durch Unschärfe verstärken. Ist ein geeigneter Rahmen gefunden, lohnt es sich manchmal, auf ein mögliches Ereignis zu warten, das darin statt­finden könnte. Stellen Sie in einem solchen Fall Belichtung, Fokussierung und Blende vorher ein, sodass Sie sich ausschließ­lich auf den entscheidenden Moment zum Auslösen konzentrieren können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.