Zwei-Drittel-Regel. Das Haupt­motiv liegt im Schnitt­punkt zweier Hilfs­linien.

Hier verraten unsere Foto-Spezialisten, wie Sie mit einfach hand­habbaren Hilfs­mitteln die Bild­komposition verbessern können.

Haupt­motiv ins Verhältnis setzen

Einfach draufhalten und abdrü­cken? Mit Glück und dem passenden Motiv gelingt so vielleicht ein süßes Baby- oder Katzenfoto – aber keine ausgewogene Bild­komposition. Die lebt davon, dass das Haupt­motiv nicht einfach platt in der Bild­mitte sitzt, sondern in einem harmo­nischen und interes­santen Verhältnis zu anderen Bild­elementen und zu den Bild­rändern steht.

Goldenen Schnitt und Zwei-Drittel-Regel nutzen

Zur Orientierung kann der Goldene Schnitt oder die Zwei-Drittel-Regel dienen. Beide teilen das Bild mit zwei horizontalen und zwei vertikalen Hilfs­linien. Das wichtigste Motiv sollte dann auf dem Schnitt­punkt zweier dieser vier Linien liegen. Digitalkameras und Kamera-Apps auf dem Handy blenden solche Hilfs­linien auf Wunsch ein. Sie können bei der Bild­komposition eine große Hilfe sein.

Tipp: Gute Digitalkameras für Einsteiger und Profis zeigt unser großer Kamera-Test. Handys mit guter Kamera finden Sie in unserem Smartphone-Test.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.