So haben wir getestet

Im Test: 12 Anbieter, die eine individuelle Erstellung von Kalendern via Internet anbieten und per Post zusenden. Die Anbieter umfassen Lebens­mittel­discounter, Drogerieketten und Elektromärkte sowie auf Fotodienste spezialisierte Internetanbieter. Wir bestellten drei gleiche Fotowandkalender je Anbieter: DIN A3 per Digital­druck auf Normal­papier, möglichst mit glänzender Oberfläche. Die Tester bestellten aus unterschiedlichen Regionen Deutsch­lands mit der zugehörigen Downloadsoftware. Exemplarisch bestellten wir bei vier Anbietern Kalender auf Fotopapier. Diese gingen nicht in die Wertung für den Anbieter ein.
Erhebungs­zeitraum: Juni bis Juli 2012, Anbieterbefragung im August und September 2012.

Abwertungen

Abwertungen sorgen dafür, dass sich gravierende Mängel deutlich auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Wichtig sind Abwertungen immer dann, wenn die rein rechnerische Bewertung den Mangel nicht deutlich macht. Das test-Qualitäts­urteil konnte nur eine halbe Note besser sein als die Bild- und Materialqualität. Wurden die Kalenderer­stellung oder die Bestell­abwick­lung mit ausreichend oder mangelhaft bewertet, konnte das test-Qualitäts­urteil nur eine Note besser sein.

Bild- und Materialqualität: 35 %

Drei Experten bewerteten die Bild­qualität ohne Kennt­nis des jeweiligen Anbieters unter anderem nach Gesamt­eindruck, Rasterung, Verlauf, Farbein­druck, Helligkeit, Kontrast und Schärfe unter stan­dardisierten Licht­verhält­nissen. Die Materialqualität prüften sie unter anderem anhand von Beschädigungen, Verschmut­zungen und der Ausschnitt­sidentität.

Angebots­umfang: 10 %

Ein Experte bewertete unter anderem die Anzahl liefer­barer Kalenderformate und -größen, Wahl­möglich­keiten bei Papier und Oberflächen­beschaffenheit sowie Art und Anzahl zulässiger Dateiformate für das Hoch­laden der Bilder.

Kalenderer­stellung: 20 %

Im Zentrum der Prüfung standen die Gestaltungs­möglich­keiten durch die Downloadsoftware, u. a. Einsatz von Vorlagen, freie Anordnung von Bildern und Texten sowie Optionen beim Kalendarium. Auch die Einfachheit der Installation, unterstützte PC-Betriebs­systeme, die Qualität der Hilfe und Bild­bearbeitungs­funk­tionen wurden bewertet.

Bestell­abwick­lung: 20 %

Wir bewerteten unter anderem Kalenderupload (zum Beispiel Geschwindig­keit), Warenkorb­funk­tion, Anzahl und Verbraucherfreundlich­keit möglicher Zahlungs­arten, Information zu und Einhalten von Preisen sowie Liefer­zeiten, Einsatz von Komfort­funk­tionen (Speicher­möglich­keit des Projekts, Auftrags­verfolgung) sowie auftretende Probleme.

Website: 15 %

Die Über­prüfung erfolgte basierend auch auf gesetzlichen Vorgaben.
Information: z. B. zum Anbieter, zu Zahlung/Lieferung, zu Preisen, zu Reklamationen und zur Kalenderer­stellung.
Umgang mit Nutzer­daten: u. a. Informationen zur Erfassung der Daten und ihrer Widerruf­barkeit, zur Verwendung und Weitergabe der Daten. Zudem Umfang der Daten, Sicher­heits­mecha­nismen und Zugriff auf den Computer des Nutzers.
Hand­habung: u. a. tech­nische Fehler­freiheit, Seiten­aufbau, Über­sicht­lich­keit, Nutzungs­geschwindig­keit.

Dieser Artikel ist hilfreich. 122 Nutzer finden das hilfreich.