Fotografieren mit Infrarot Meldung

Digitalkameras bieten Zusatzfunktionen, die kein normaler Fotoapparat hat. Dazu zählt auch die Night­shot-Funktion der Sony DSC-F717 (beste Digitalkamera in test 2/03, rund 1 270 Euro). Bei dieser Art Nachtfotografie leuchtet die Sony das Motiv mit Infrarotlicht aus und fotografiert in Schwarzweiß. Es entstehen beeindruckende Bilder mit einer Stimmung, wie sie im Film „Blair Witch Project“ oder in der Schlussszene von „Das Schweigen der Lämmer“ aufkommt.

Ähnlich wirkt schon das Fotografieren: Von vorn sind die Infrarotlichter zu sehen, dahinter beleuchtet der Suchermonitor (abschaltbar) das Gesicht des Fotografen. Dass die Bilder arg grobkörnig sind und nur die Bildmitte ausge­leuchtet wird (fällt bei kurzer Brennweite/Weitwinkel auf), verleidet den Spaß nicht. Tiere zu „schießen“ ist aber schwer: Das Infrarotlicht reicht keine fünf Meter weit, und die Auslöseverzögerung lässt jedes Tier vorher aus dem Bild laufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 429 Nutzer finden das hilfreich.