Fotobücher im Test Ärgerliche Sicher­heits­lücken

61
Fotobücher im Test - Ärgerliche Sicher­heits­lücken
Fotos in Gefahr. Das Abfischen privater Bilder wäre bei sechs* Foto­buch-Anbietern recht einfach gewesen. © Adobe Stock / Getty Images / Westend61 (M)

Ob bei Aldi, Cewe oder dm: Fotobücher kann man heute fast über­all machen lassen. Doch im Foto­buch-Test der Stiftung Warentest schneiden nur vier von zwölf Anbietern gut ab. Testsieger ist einer der güns­tigsten Dienste (Preise: rund 15 bis 40 Euro für 24-26 Seiten). Sieben* Firmen kassieren aufgrund von gravierenden Sicher­heits­lücken die Note Mangelhaft. Immerhin: Nach den Hinweisen der Tester stärkten einige Foto­buch-Anbieter ihre Sicher­heits­maßnahmen rasch.

Fotobücher im Test Testergebnisse für 12 Fotobücher 08/2020

Inhalt
Liste der 12 getesteten Produkte
Fotobücher 08/2020
  • Aldi Foto Fotobuch Hauptbild
    Aldi Foto Fotobuch
  • Cewe Cewe Fotobuch Hauptbild
    Cewe Cewe Fotobuch
  • dm-Drogerie Markt Paradies-Fotobuch Hauptbild
    dm-Drogerie Markt Paradies-Fotobuch
  • FotoInsight Cewe Fotobuch Hauptbild
    FotoInsight Cewe Fotobuch
  • ip.Labs Fujifilm Fotobuch Hauptbild
    ip.Labs Fujifilm Fotobuch
  • Lidl Picanova Fotobuch Hauptbild
    Lidl Picanova Fotobuch
  • Myposter Fotobuch Hauptbild
    Myposter Fotobuch
  • Pixum Pixum Fotobuch Hauptbild
    Pixum Pixum Fotobuch
  • PosterXXL Fotobuch Hauptbild
    PosterXXL Fotobuch
  • Rossmann Fotowelt Fotobuch Hauptbild
    Rossmann Fotowelt Fotobuch
  • Saal Digital Fotoservice Fotobuch Hauptbild
    Saal Digital Fotoservice Fotobuch
  • Tchibo Foto Fotobuch Hauptbild
    Tchibo Foto Fotobuch

[12. August 2020]: Korrektur-Hinweis

Bei der Prüfung des Anbieters dm-Drogerie Markt ist uns ein Fehler unter­laufen: Wir wählten die falsche mobile App aus. Deshalb haben wir alle Noten und Angaben korrigiert, die sich ganz oder teil­weise auf die App beziehen. Das Qualitäts­urteil lautet nun „Nicht vergeben“ statt „Mangelhaft“ (siehe korrigierte Tabelle). Ein vergleich­barer Nachtest ist leider nicht möglich, da die App inzwischen auf einem anderen Stand ist als im Prüf­zeitraum. Wir bedauern den Fehler und entschuldigen uns bei dm sowie unseren Lese­rinnen und Lesern.*

Fotobücher im Test Testergebnisse für 12 Fotobücher 08/2020

Testsieger beim Foto­buch-Test ist preis­wert

Ob zur Hoch­zeit, zum Geburts­tag oder als Erinnerung an eine Reise: Fotobücher passen zu vielen Gelegenheiten. Die Experten der Stiftung Warentest haben für den Foto­buch-Test Fotobücher von zwölf Anbietern ausgewählt – darunter Handels­ketten wie Aldi, Lidl, dm und Ross­mann sowie Foto-Spezialisten wie Cewe, Fujifilm, Pixum oder Saal. Die geprüften Fotoalben kosten zwischen etwa 15 und 40 Euro. Erfreulich: Der Testsieger gehört zu den güns­tigsten Anbietern.

Sicher­heits­lücken bei sieben* Foto­buch-Anbietern

Insgesamt schneiden allerdings nur vier Unternehmen im Foto­buch-Test gut ab. Sieben* sind mangelhaft, weil sie aufgrund von Sicher­heits­lücken Nutzer­daten gefährden. Die Stiftung Warentest hat die betroffenen Firmen vorab kontaktiert, damit die Anbieter die jeweiligen Lücken stopfen und ihre Nutzer besser schützen können.

Das bietet der Foto­buch-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse.
Die Tabelle zeigt Bewertungen der Stiftung Warentest für 12 Foto­buch-Anbieter – von A wie Aldi bis T wie Tchibo. Geprüft haben wir neben der Bild-und Verarbeitungs­qualität auch die Bestell­abwick­lung und den Schutz persönlicher Daten. Unser Preis­vergleich zeigt die Preise für Stan­dard- und Premium-Fotobücher und zusätzliche Kosten für Versand und Bearbeitung.
Kauf­beratung und Tipps.
Der Testbe­richt verrät, wer als Testsieger aus dem Foto­buch-Test hervorgeht, welcher Anbieter mit der besten Bild­qualität über­zeugt und wo Sie am preisgüns­tigsten Fotobücher kaufen können. Wir sagen, wie Sie sich gegen die von uns entdeckten Sicher­heits­lücken schützen können, und welche Foto­buch-Anbieter in puncto Sicherheit bereits nachgebessert haben.
Heft­artikel.
Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 08/2020.

Foto­buch erstellen und gestalten

In unserem Foto­buch-Vergleich mussten die geprüften Dienste in erster Linie zeigen, welche Bild­qualität sie liefern – sowohl mit als auch ohne auto­matische Bild­optimierung durch den Anbieter. Die Tester untersuchten aber auch die Abwick­lung, um fest­zustellen, wie sich ein Foto­album mit der Anbieter-Software gestalten lässt und wie schnell es nach der Bestellung geliefert wird. Weitere wichtige Kriterien im Vergleich waren unter anderem die Vielseitig­keit des Angebots sowie Daten­schutz und Daten­sicherheit.

Wahl zwischen Stan­dard- und Premium-Fotobüchern

Die Stiftung Warentest hat im Foto­buch-Test sowohl Stan­dard- als auch Premium-Fotobücher untersucht. Die Premium-Varianten kosten 3 bis 10 Euro mehr und bieten dafür oft höhere Bild­qualität dank Ausbelichtung statt Digital­druck, dickeres und hoch­wertigeres Fotopapier sowie eine sogenannte Lay-Flat-Bindung. Diese eignet sich aufgrund ihrer flachen Form insbesondere für doppelseitige Panorama-Bilder – und verhindert, dass Bild­teile im Falz verschwinden. Welche Fotobücher die Tester genau geprüft haben, zeigt unsere Liste der geprüften Produkte.

Darauf achteten unsere Foto­experten

Fotobücher im Test - Ärgerliche Sicher­heits­lücken
Große Unterschiede. Rote Augen wurden nicht immer korrigiert. Manche Bilder fielen durch eine Rasterung negativ auf (links unten). © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Die Bild­qualität wurde von drei erfahrenen Foto­experten bewertet. Sie prüften unter anderem, wie farb­treu die Fotos sind, wie sie Farb­abstufungen und Farb­über­gänge darstellen. Sie achteten darauf, wie kontrast­reich die Bilder wirken und wie gut sich Details erkennen lassen. Wichtig war ihnen auch, ob und wie gut die Anbieter Fotos optimierten – etwa bei zu dunklen Bildern oder roten Augen. Arte­fakte wie Streifen, Raster oder Treppen­effekte flossen negativ in die Bewertung ein.

Fotobücher im Test - Ärgerliche Sicher­heits­lücken
Nicht optimal. Im unteren Buch zerschneidet der Falz ein Boot. Im oberen passiert das dank flacher Bindung nicht – dafür hat der Sonnenrand einen Grün­stich und Kanten. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Fotobücher im Test Testergebnisse für 12 Fotobücher 08/2020

Sonderfall Google

Googles Fotobücher prüften wir außer Konkurrenz, da sie sich kaum mit den anderen vergleichen lassen: Die Gestaltungs­möglich­keiten sind sehr einge­schränkt, und es gibt nur zwei Formate – beide sind quadratisch. Das Angebot eignet sich primär für Kunden, die auf Schnel­ligkeit statt auf Qualität und Kreativität Wert legen.

Nutzer­kommentare, die vor dem 29. Juli 2020 gepostet wurden, beziehen sich auf eine frühere Unter­suchung.

* Korrigiert am 12. August 2020

Fotobücher im Test Testergebnisse für 12 Fotobücher 08/2020

61

Mehr zum Thema

  • Kinder­shampoo im Test Shampoos, die pflegen und nicht brennen

    - So macht Haarewaschen auch den Kleinsten Spaß: Die meisten der 13 Kinder­shampoos im Test der Stiftung Warentest pflegen die Haare gut und brennen nicht in den Augen....

  • Nach­haltige Weih­nachten Sieben Tipps für mehr Nach­haltig­keit in der Weihnachts­zeit

    - Alle Jahre wieder setzt erst der Kauf­rausch ein, später türmen sich die Müll­berge. Sieben Tipps, wie Sie die Weihnachts­zeit etwas nach­haltiger gestalten können.

  • Spül­mittel-Test Konzentrate hängen klassische Spül­mittel ab

    - Im Hand­geschirr­spül­mittel-Test treten Konzentrate gegen Klassik-, Öko- und Sensitiv-Produkte an. Die besten Mittel schaffen doppelt so viel Geschirr wie die schwächsten.

61 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

garfieldm am 26.11.2021 um 17:12 Uhr
Und Tschüss Aldi

Leider hat Aldi einen anderen Anbieter, die Software bietet nicht mehr die umfangreiche Funktionalität des alten Anbieters.
Vorsichtig gesagt gibt es beim Kalender zwei Layouts, die fix sind. Beim alten konnte man beispielsweise die Datums-Leiste je Kalenderblatt zu den Bildern anpassen, Schriftfarbe, dicke Größe etc.
Jetzt: Schwarz oder weiß, immer irgendwie mittig im Bild. Dünne Schrift, für ältere Menschen kaum lesbar.
Daher kurz installiert, ausprobiert, gelöscht. Jetzt schaue ich mir mal Fotobuch.de an. Die Webpage ist grauslig, aber vielleicht ist die Software gut...

Profilbild Stiftung_Warentest am 02.07.2021 um 10:00 Uhr
Cewe

@jvoertzen2: Wir können nur diese Seite finden, die den Sachverhalt transparent darstellt: www.cewe.de/cewe-fotobuch/stiftung-warentest.html
(DB)

jvoertzen2 am 01.07.2021 um 21:25 Uhr
cewe sieht sich als Testsieger

Mit Google-Suche "fotobuch test" treffe ich auf eine Anzeige von cewe, die so darstellst, als sie cewe der Testsieger:
Mehrfacher Testsieger | Fotobuch mit bis zu 178 Seiten
Anzeige·https://www.cewe.de/
0441 18131911
Bestnote 2,0 im aktuellen Test der Stiftung Warentest für CEWE FOTOBUCH im Digitaldruck. Reise, Hochzeit, Liebe, Kinder, Jahrbuch, Familie, Rezepte, Tiere.
Vielleicht wollen Sie dagegen vorgehen?
(aufgerufen am 01.07.2021, Standort BaWü)

Profilbild Stiftung_Warentest am 09.04.2021 um 11:51 Uhr
WhiteWall

@FilizM1969: Unsere Testplätze sind leider begrenzt, wir können nicht alle Anbieter untersuchen. Welche Tests im nächsten Heft erscheinen, finden Sie in der "Vorschau". Darüber hinaus dürfen wir leider keine Auskunft über zukünftige Testvorhaben geben und bitten um Verständnis.
www.test.de/shop/test-hefte/vorschau/
(DB)

FilizM1969 am 08.04.2021 um 12:48 Uhr
WhiteWall kann ich in der Liste nicht entdecken?

Ist WhiteWall nicht mit getestet worden? Sie macht auf der Homepage einen guten Eindruck. Werden die Fotobücher nochmal dieses Jahr getestet, vor allem wenn die Sicherheitslücken mit den Passwörtern ja geschlossen sind? Vielen Dank.