So sind wir vorgegangen

Im Test: Sechs Lehrgänge zum Wellnessberater, die mit einer Zertifikatsprüfung der Industrie- und Handelskammer (IHK) abschließen. Zwei weitere Kurse, die mit einem Anbieterzertifikat abschließen.

Vorgehen: Jeder Kurs wurde je einmal von einer geschulten Testperson verdeckt besucht, wobei sie der jeweiligen Zielgruppe entsprach. Die Tester dokumentierten das Kursgeschehen anhand eines Erhebungsbogens sowie einem Protokoll für den jeweiligen Unterrichtstag. Die Web- und Printinformationen der Anbieter wurden von Experten analysiert. Zu den allgemeinen Geschäftsbedingungen wurde ein Rechtsgutachten erstellt. Untersuchungszeitraum war August 2004 bis Januar 2005.

Bewertung: Kursorganisation, Internet- und Printinformationen sowie Vertragsbedingungen wurden mit „hoch“, „mittel“ und „niedrig“ bewertet. Die fachlich-inhaltliche Qualität und die Durchführung der Lehrgänge haben wir jeweils einzeln kommentiert.

Kursorganisation: Die Reibungslosigkeit der bürokratischen Abläufe, die Betreuung der Kunden vor Ort und die Serviceleistungen der Anbieter wurden bewertet. Auch der Zustand der Schulungsräume und deren Ausstattung sowie die Lage und Erreichbarkeit des Veranstaltungsortes wurden geprüft.

Fachlich-inhaltliche Qualität: Untersucht wurde, ob die grundsätzlichen Ziele einer Weiterbildung zum Wellessberater im geprüften Lehrgang erreicht werden konnten, welches theoretische Wissen, welche praktischen Erfahrungen und welche praktischen Fähigkeiten vermittelt wurden. Einbezogen wurde auch, wie gut die Kursteilnehmer auf die Prüfungen vorbereitet wurden.

Kursdurchführung: In die Bewertung eingeflossen ist, inwieweit die Dozenten auf die Teilnehmer eingegangen sind, inwieweit sie Theorie und Praxis aufeinander abgestimmt haben, wie sie den Kurs methodisch aufgebaut haben und wie ihr Zeitmanagement im Kurs war.

Internet- und Printinformationen: Bewertet haben wir Inhalt und Gestaltung der Informationen auf der Homepage der Anbieter sowie in ihren gedruckten Materialien. Die Internetseiten haben wir auch technisch analysiert. Alle Anbieter haben seit August 2004 ihren Internetauftritt verändert, einige auch ihre Broschüren und Infoblätter.

Vertragsbedingungen: Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) wurden auf unzulässige und verbraucherunfreundliche Klauseln untersucht. Einige Experten haben ihre AGB seit August 2004 überarbeitet.

Hinweis: Dieser Test wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Europäischen Sozialfonds gefördert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1702 Nutzer finden das hilfreich.