Unser Rat

1. Nur wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, können Sie auch die Prüfung ablegen. Lassen Sie sich deshalb vor der Anmeldung für einen Kurs von der IHK oder einem Anbieter dazu beraten.
2. Informieren Sie sich vor Beginn über die Inhalte der Prüfung und vergleichen Sie die Kursinhalte des Anbieters. Bei Differenzen sollten Sie beim Anbieter nachfragen, ob das in den Unterlagen nicht erwähnte Thema auch tatsächlich behandelt wird.
3. Ein Praktikum ist nicht bei allen Anbietern Pflicht. Praxis müssen Sie jedoch in der Prüfung nachweisen. Überlegen Sie, ob Sie das notwendige praktische Wissen mitbringen oder wie Sie es während der Fortbildung erwerben wollen.
4. Achten Sie vor der Anmeldung auf den korrekten Titel der Fortbildung. Aufgrund der Überlegung, die Abschlüsse Sport- und Fitnessfachwirt zusammenzuführen, bieten Anbieter in Einzelfällen bereits Kombinationen wie den Sport- und Fitnessfachwirt (IHK) an, den es so noch gar nicht gibt.
5. Schauen Sie sich möglichst vor der Anmeldung die Lehrräume, das Kursmaterial und - soweit vorhanden - das Fitnessstudio an.
6. Erkundigen Sie sich bei früheren Absolventen desselben Anbieters nach den Stärken und Schwächen des Kurses.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1835 Nutzer finden das hilfreich.