Im Internet wimmelt es von Foodblogs. Da schildern Menschen Erfahrungen mit Rezepten, garniert mit appetitlichen Fotos. Das Bundeszentrum für Ernährung rät, Blogs kritisch zu lesen. Manche Empfehlung habe Schatten­seiten, etwa dass glutenfreie Ernährung per se besser sei – Studien bestätigen das nicht (siehe Ernährungsmythen). Oder dass Aktivkohle gut für schwarze Smoothies ist. Fakt ist: Aktivkohle kann die Wirkung einiger Medikamente beein­trächtigen.

Tipp: Prüfen Sie, wer die Webseite betreibt. Ist die Person fachlich ausgebildet? Enthält der Blog Werbung? Echtes Wissen haben zertifizierte Ernährungs­wissenschaftler und Diät­assistenten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.