Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Anfang Dezember 2002 die Einstellung und Abwicklung der von der Fons Salutis AG in Nürnberg betriebenen Finanzkommissionsgeschäfte angeordnet. Die Firma bietet Anlegern an, sich durch den Erwerb so genannter Genussrechte an ihrem Handel mit Derivaten wirtschaftlich zu beteiligen. Das Unternehmen macht mit dem Genussrechtskapital im eigenen Namen für die Rechnung der Anleger Finanzgeschäfte.

Laut BaFin hat das Unternehmen dafür rund 1,4 Millionen Euro von Anlegern entgegengenommen. Es fehlt der Firma jedoch die nach dem Kreditwesengesetz erforderliche Erlaubnis. Die Gesellschaft muss jetzt die mit Kundengeld gekauften Werte veräußern und die Erlöse an die Kunden auszahlen. Neues Geld darf die Firma nicht annehmen. Eine Anfrage vom 18. Dezember nach der Zahl der Anleger sowie der Höhe der Anlagen beantwortete Fons Salutis unter Hinweis auf die Feiertage bis zum 6. Januar nicht. Auch ob die Fons Salutis AG gegen die Verfügung Rechtsmittel einlegen wird, war nicht zu erfahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 231 Nutzer finden das hilfreich.