Fondsvermittler Infos Schnelltest

Angebot: Der Fondsvermittler Infos aus Reutlingen versucht den Banken Kunden abzuwerben. Auf ihrer Internetseite und in Rundmails wirbt sie mit dem Slogan: „Verlassen Sie Ihre Bank ... ein Begrüßungsgeld von bis zu 500 Euro für einen Depotübertrag erwartet Sie.“ Die Aktion läuft bis 31. Dezember 2002.

Die Infos GmbH tritt nur als Fondsvermittler auf. Der Anleger deponiert seine Fonds bei der Frankfurter Fonds Bank: Die Gebühren betragen 0,25 Prozent des Depotwerts, mindestens 12 Euro, höchstens 40 Euro im Jahr.

Vorteil: Anleger, die derzeit mehr zahlen, können bei einem Wechsel Kosten sparen.

Nachteil: 500 Euro Begrüßungsgeld erhalten nur Anleger, die ein Depot mit Fondsanteilen im Wert von 500 000 Euro übertragen. Denn das Begrüßungsgeld richtet sich nach dem Wert der übertragenen Fondsanteile: 0,1 Prozent des Depotwerts zahlt die Infos GmbH. Außerdem erhält der Anleger kein Bargeld, sondern das Begrüßungsgeld wird in Form von Fondsanteilen gutgeschrieben.

Fazit: Für Kleinanleger lohnt sich ein Wechsel nicht: Wer etwa Fondsanteile für 3 000 Euro überträgt, erhält gerade mal 3 Euro. Eine Summe, für die sich der Aufwand nicht lohnt. Hinzu kommt, dass viele Banken nach wie vor happige Gebühren für den Depotübertrag berechnen. Diese Praxis ist zwar umstritten. Doch müsste sich der Anleger erst gegen die Wechselgebühren wehren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 407 Nutzer finden das hilfreich.