Vor dem Fondskauf sollten potentielle Anleger den Verkaufsprospekt lesen. Denn die meist umfangreichen Werke bieten gründliche Informationen. So erfahren Anleger dort beispielsweise, in welche Wertpapierarten und auf welchen Märkten der Fonds anlegen darf, die Kosten des Ausgabeaufschlags und die jährliche Verwaltungsgebühr. Oft enthält der Prospekt auch Obergrenzen, bis zu denen die Gesellschaft die Gebühren erhöhen darf. Informationen, die Verkäufer nicht immer freiwillig herausrücken. Immerhin: Den Prospekt müssen sie Kunden kostenlos zur Verfügung stellen.

Finanztest sagt, welche Informationen potentielle Anleger aus dem Fondsprospekt entnehmen können und wie wichtig diese jeweils für die Einordnung des Fonds sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 896 Nutzer finden das hilfreich.