Die Fondsgesellschaft Zürich Invest exis­tiert nicht mehr. Die Investmentgesellschaft DWS, Tochter der Deutschen Bank, hat Zürich Invest aufgekauft.

Zum 28. Februar 2003 werden zehn Zürich-Invest-Fonds geschlossen.

  • ZI Times Europe (WKN 515 234)
  • ZI Aktien Mittelosteuropa (WKN  849 027)
  • ZI Renten Hochzins (WKN 515 233)
  • ZI Renten Kurzläufer (D) (WKN  849 009)
  • ZI Basis Portfolio (WKN 849 045)
  • ZI Balance Portfolio (WKN 849 046)
  • ZI Chance Portfolio (WKN 849 047)
  • ZI Öko + Times (WKN 515 232)
  • ZI Öko + Health (WKN 515 231)
  • ZI Vorsorge-AS 1 (WKN 849 039)

Die anderen 14 Zürich-Invest-Fonds bleiben unter ihrem Namen am Markt. Finanztest führt sie in den Fondstabellen mit dem Zusatz (DWS) auf.

Anleger können kostenlos in die verbleibenden Fonds von Zürich Invest oder in die Fonds von DWS wechseln. Voraussetzung ist allerdings, dass sie ihr Depot bei der DWS führen. Anleger, die ihr Depot nicht bei der DWS führen, müssen bei ihrer Bank nachfragen, wie es weitergeht.

Tipps: Prüfen Sie, ob die Ihnen angebotenen Ersatzfonds dieselben Anlagestrategien verfolgen. Beispielsweise hat die DWS keinen gleichwertigen Ersatz für die beiden Dachfonds ZI Öko + Health und ZI Öko + Times. Anteilseigner des ZI Renten Kurzläufer erhöhen ihr Risiko, wenn sie in einen normalen Rentenfonds wechseln. Sie sollten einen anderen Kurzläuferfonds nehmen. Passt die Anlagestrategie des neuen Investmentfonds zum alten, können Sie mit den ­Finanztest-Tabellen herausfinden, wie gut die Alternative ist. Sind die Fonds schlecht, kann sich trotz der Kosten ein Wechsel in Fonds anderer Gesellschaften lohnen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 123 Nutzer finden das hilfreich.