Was passt zu mir?

Fondsgebundene Rentenversicherungen Meldung

Eine fondsgebundene Versicherung kann ganz unterschiedliche Fonds enthalten. Anleger sollten ihre Qualität mit dem Fondstest prüfen.

Viele Menschen stehen vor dem Abschluss einer privaten Rentenversicherung für die Altersvorsorge. Fondsgebunden oder herkömmlich, das ist eine ihrer Fragen. Wir antworten.

Ich möchte eine Fondspolice abschließen. Steht die spätere Rente bei Vertragsabschluss schon fest?

Nein, in den meisten Fällen nicht. Nur mit einer herkömmlichen Rentenversicherung wissen Sie schon bei Vertragsabschluss, welche Mindestrente Sie später garantiert erhalten. Hinzu kommen Überschüsse, deren Höhe allerdings nicht feststeht.

Bei einer fondsgebundenen Rentenversicherung hängt die Rente vor allem davon ab, wie viel der Fonds aus Ihrem Geld gemacht hat. Einige Gesellschaften wie die Nürnberger Versicherung sagen Ihnen bei Vertragsabschluss, mit welchem Faktor das Guthaben später verrentet wird, wie viel lebenslange monatliche Rente also aus welchem Vermögen wird. Andere legen sich erst zu Beginn der Auszahlungsphase fest.

Bei einer herkömmlichen Rentenversicherung raten Sie, die Beiträge immer jährlich zu bezahlen. Empfiehlt sich das bei einer Fondspolice genauso?

Nein, bei einer Fondspolice ist es besser, die Beiträge monatlich zu zahlen. Damit kann man das Timingrisiko verringern: Zahlen Sie nur einmal pro Jahr, könnte es sein, dass Sie die Fondskurse gerade auf ihrem Höchststand erwischen, und das würde die Rendite drücken. Zahlen Sie jeden Monat, kaufen Sie Ihre Fondsanteile zu unterschiedlichen Preisen.

Kann ich eigentlich auch Fondssparpläne machen und erst später eine Rentenversicherung abschließen?

Klar, das geht. Der Vorteil eines reinen Fondssparplans ist, dass Sie weit flexibler sind als mit einer Versicherung. Sie können die Beiträge beliebig erhöhen oder senken, Sie können so viel Geld aus dem Fonds nehmen, wie Sie benötigen, sollten Sie zwischenzeitlich in einen Engpass geraten, und Sie können beliebig oft Sonderzahlungen leisten.

Beitragserhöhung, -reduzierung und -entnahme erlauben Versicherungen zwar auch, aber die sind meist an Auflagen gebunden und nicht beliebig gestaltbar.

Außerdem müssen Sie sich bei einem Fondssparplan jetzt noch nicht überlegen, ob Sie später eine Rente beziehen oder sich das Geld auf einen Schlag auszahlen lassen wollen. Wählen Sie das Geld, verkaufen Sie den Fonds. Die Kursgewinne erhalten Sie nach geltendem Recht steuerfrei.

Vor einigen Jahren habe ich eine fondsgebundene Lebensversicherung abgeschlossen. Kann ich auch damit für mein Alter vorsorgen?

Ja. Viele Leute haben noch so einen Vertrag. Sie können ihn wie geplant laufen lassen und am Ende der Laufzeit mit der ausgezahlten Summe eine Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag abschließen. Wenn Sie Ihren Vertrag bis Ende 2004 abgeschlossen haben und er mindestens zwölf Jahre läuft, bekommen Sie die Auszahlung steuerfrei.

Soll ich besser in Aktienfonds oder Rentenfonds investieren?

Wenn Sie Ihren Vertrag gerade erst unterschrieben und noch über zehn Jahre Zeit haben, sollten Sie die höheren Renditechancen der Aktienfonds nutzen. Achten Sie aber darauf, breit streuende Fonds auszuwählen, zum Beispiel Aktienfonds Welt oder Europa. Schwellenländerfonds, die in Indien oder China investieren, sind nicht geeignet.

Rentenfonds können Sie beimischen, je näher die Auszahlphase rückt, desto mehr. Dann sollten Sie Ihr Geld ohnehin nach und nach umschichten. Schließlich soll Ihnen ein Kurseinbruch wenige Jahre vor Rentenbeginn nichts anhaben können.

Meine Versicherung bietet Fonds an, die ich bei Finanztest in den Fondstabellen gar nicht finde. Woran liegt das?

Das kann zwei Gründe haben. Zum einen kann es sein, dass der Fonds noch keine fünf Jahre alt ist. Dann taucht er bei uns in den Tabellen nicht auf. Wir sind der Ansicht, dass sich ein Fonds erst seriös bewerten lässt, wenn er eine Weile am Markt ist.

Zum anderen kann es sein, dass die Versicherungsgesellschaft für ihre Fondspolicen eigene Fonds anbietet. Diese Investmentfonds sind nicht für alle Kunden offen, sondern nur für diejenigen, die eine Versicherung abgeschlossen haben. Sind die Fonds fünf Jahre alt, können Sie die Bewertung für die meisten unter www.finanztest.de/fondsfinder finden.

Mein Vertreter hat mir gesagt, wenn ich sichergehen will, kann ich auch einen Garantiefonds wählen. Empfiehlt sich das?

Eher nein. Garantiefonds legen Ihre Sparbeiträge zwar so an, dass es keinen Verlust gibt, zumindest sehen die meisten Konzepte das so vor. Diese Garantie ist jedoch in der Regel nicht billig. Bedenken Sie, dass Ihre Police ohnehin schon Geld kostet.

Wenn Sie tatsächlich so hohen Wert auf Sicherheit legen, ist eine herkömmliche Rentenversicherung, die von vornherein eine garantierte Rente verspricht, für Sie womöglich besser geeignet.

Meine Versicherung sagt, sie kümmere sich selbst um die Zusammenstellung der Fonds. Ich muss gar nichts machen. Hört sich klasse an, aber wo ist der Haken?

Wenn Sie sich aus den Fonds, die Ihre Versicherung für die Police zur Verfügung stellt, selbst welche zusammenstellen, können Sie Ihr Geld nahezu frei verteilen und zwischen den Fonds auch wechseln. Überlassen Sie dagegen die Zusammenstellung der Fonds Ihrer Versicherungsgesellschaft, dürfen Sie meistens wählen, welches Risiko Sie eingehen wollen, und werden entsprechend eingestuft. Die Auswahl der Fonds erfolgt standardisiert nach Risikotyp des Anlegers.

Eine Haftung für den Anlageerfolg übernimmt Ihr Versicherer allerdings nicht. Wenn Sie sich mit Fonds nicht so gut auskennen, ist diese Variante trotzdem besser.

Ich habe eine fondsgebundene Versicherung abgeschlossen und brauche jetzt das Geld. Kann ich die Versicherung kündigen?

Ja, das können Sie. Sie bekommen dann das Geld, das in dem oder den Fonds liegt, nach Abzug einer Stornogebühr zurück. Haben Sie Aktienfonds und laufen die Börsen gerade schlecht, kann es durchaus sein, dass Sie Ihre Sparbeiträge nicht annähernd wiederbekommen, sondern Verluste machen.

Wie hoch der Stornoabzug ist, hängt unter anderem von der Laufzeit Ihres Vertrags ab. Das Geld, welches die Versicherungsgesellschaft für Risikoschutz, Vertrieb und Verwaltung von Ihren eingezahlten Beiträgen abgezogen hat, ist ebenfalls weg.

Überlegen Sie es sich daher gut, ob Sie den Vertrag wirklich kündigen wollen oder ob es nicht die bessere Alternative ist, wenn Sie den Vertrag eine Zeit lang beitragsfrei stellen, sodass Sie nicht einzahlen müssen.

Ich habe gehört, man kann Versicherungen neuerdings auch verkaufen. Das sei besser als kündigen. Stimmt das?

Prinzipiell ja. Einige der darauf spezialisierten Gesellschaften kaufen aber keine Fondspolicen. Wenn Sie Ihr Glück versuchen wollen, holen Sie auf jeden Fall mehrere Angebote ein, etwa bei CFI Fairpay, Dr. Mayer oder Lifefinance (siehe Lebensversicherung verkaufen).

Ich möchte eine Rentenversicherung abschließen, schwanke jetzt aber, ob ich eine herkömmliche nehmen soll oder lieber eine fondsgebundene. Was raten Sie mir?

Das kommt darauf an, worauf Sie Wert legen. Fondspolicen bieten höhere Renditechancen, aber weniger Sicherheit. Geht es Ihnen aber gerade darum, sich jetzt für später eine feste monatliche Rente zu sichern, entscheiden Sie sich am besten für eine herkömmliche Rentenversicherung. Dann bekommen Sie schon bei Vertragsabschluss eine garantierte Rente zugesagt. Sie wird im Laufe der Zeit durch Überschussanteile aufgestockt – sofern die Gesellschaft Überschüsse erwirtschaftet.

Die Chance, dass Sie mit einer herkömmlichen Versicherung eine hohe Rendite erzielen, ist allerdings gering.

Geht es Ihnen aber gerade um die hohen Renditechancen, ist eine Fondspolice – oder sogar ein reiner Fondssparplan – besser. Mit den höheren Renditechancen geht jedoch auch ein höheres Risiko einher. Wenn Sie Pech haben, macht ein Kurseinbruch an den Aktienmärkten noch kurz vor Ihrer Rente einen Teil Ihres in den Fonds angesammelten Vermögens zunichte. Sie können einem solchen Verlust natürlich vorbauen, indem Sie rechtzeitig umschichten oder von vornherein Aktien- und Rentenfonds kombinieren.

Möglicherweise kommt eine Kombination für Sie infrage: Manche Gesellschaften bieten eine Art Mischung aus beiden Versicherungen an. Ein Teil der Rente ist garantiert, der andere hängt vom Fondserfolg ab.

Dieser Artikel ist hilfreich. 751 Nutzer finden das hilfreich.